Bestellen Sie unseren Newsletter

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Sonderangebote früher als alle anderen

×

Polyamid (PA)

Polyamid gehört zu den technischen Kunststoffen, die im Maschinenbau besonders häufig Anwendung finden und wird auch „Caprolon“ oder „Nylon“ genannt. Chemische Bezeichnung PA. Dieser Kunststoff  lässt sich problemlos mechanisch bearbeiten und wird in verschiedensten Industriezweigen sowie der Landwirtschaft häufig anstelle von Bronze, Kupfer, Aluminium und Stahl eingesetzt.

Eigenschaften:

  • hart, widerstandsfähig gegenüber hohen Lasten, gute mechanische Eigenschaften;
  • geringer Reibungskoeffizient, widerstandsfähig gegenüber Schmierfetten, Salz, Laugen, Kerosin;
  • feuchtigkeitsabsorbierend (bei normalen Bedingungen  bis 3%, im Wasser 8%, es empfiehlt sich daher keine Anwendung im Wasser, weil sich die Maße ändern);
  • lässt sich problemlos mechanisch  bearbeiten;
  • Dichte 1,15 g/cm3;
  • Betriebstemperatur:
    • Polyamid (PA 6), hergestellt durch Extrusion -40 oC bis +85 oC;
    • Polyamid (PA 6 G), hergestellt im Gussverfahren -40 oC bis +110 oC;
  • PA6 ist weicher als PA 6G, jedoch auch formbarer und schlagfester;
  • PA6 G ist härter und „stärker“ als PA6;
  • Farbe:
    • Natur (weißlich);
    • schwarz (mit den Zusätzen Molibdän(IV)-sulfid (MoS2) oder Glasfaser zur Verbesserung der Gleiteigenschaften (MoS2), Härte, Dauerhaftigkeit u.a.; 
    • gelb (selbstschmierend, mit Schmierfett als Zusatz);
    • andere (je nach Zusätzen);
  • Bei der Herstellung von Polyamid mit Graphit und Glasfüllungen treten die einzelnen positiven Eigenschaften dieses Materials noch deutlicher hervor.      

Anwendung:

  • Für die Herstellung von Einzelteilen im Maschinenbau, in der Metallindustrie, in der Erdölverarbeitung, im Energiesektor, in der Chemie- und Lebensmittelindustrie, für Sanitär -und Kläranlagen, im Schiffbau, in der Landwirtschaft sowie anderen Industriezweigen. Aus PA werden Zahnräder, Antriebsscheiben, Buchsen, Lagerschalen, Ringe, Schrauben, Räder, Seilwalzen, Gesenke, Ventile, Kolben, Abdeckungen, Dorne, Laufräder, Schneckenwellen, Lager, Kettenrädern u.a. hergestellt.
  • Im Werftbetrieb verwendet man PA für die Herstellung von Antriebs- und Gelenkwellenwellen, Steuerrädern und anderen mechanischen Lagern sowie Seilwalzen. Außerdem fertigt man aus PA Mechanismen und Einzelteile wie Ventile, Kolben, Bolzen, Ventilzwischenstücke und –deckel, Dichtungsringen an.
  • In der Erdölindustrie stellt man aus PA Einsätze für Bohrvorrichtungen, Lager für verschiedenste Pumpen, Vakuumfiltergitter u.a. her.
  • In der Energetik werden aus PA Lager, Pumpen, Schneckenwellen, Turbineneinsätze und andere Komponenten  hergestellt.
  • In der Metallindustrie benötigt man Einzelteile für Walzmaschinen aus PA-6.
  • Besonders breite Anwendung findet Polyamid in der Lebensmittelindustrie. Hier stellt man Kettenräder, Rollenlager, Schneckenwellen, Zahnräder, Gleithülsen, Gesenke, Formtrommeln u.a. Einzelteile für Abfülllinien, Förderbänder, Etikettiermaschinen und andere Geräte her. 

Abmessungen: Polyamid PA 6

  Dicke (mm) Breite (mm) Länge (mm) Durchmesser Ø (mm)
Platten 1-100 620; 1000; 2000; 3000; -
Stäbe - - 1000; 3000; 5-200;
Buchsen - - 1000; 3000; außen: 18-160;
innen: 10-100;
Folien 0,20 - 1,50;  1000; Rollen  -

 

Abmessungen: Polyamid PA 6 G

  Dicke (mm) Breite (mm) Länge (mm) Durchmesser Ø (mm)
Platten  6-160; 1000; 1250; 2000; 2500;  
Blöcke 120-300; 600; 1000;  
Stäbe - - 1000; 3000; PA 6 G: 50-500
PA 6 GC: 16-45
Buchsen - - 1000; 2000; außen: 50-1070;
innen: 25-950;

Anfragen/Erkundigen (in English)





Schreiben Sie uns Ihre Frage (in English)